Holzschutz

Ueber alles was man gegen die Natur unternimmt, sollte man sich Gedanken machen.

Es ist eine natürliche Grundaufgabe der Schöpfung für Pilze und Insekten, nicht mehr wachsendes Holz zu entsorgen.

 

Wie lange soll das „Bauwerk halten“ ist eine wichtige Frage.

 

Unsere Vorfahren wollten langfristige Bauwerke. Beweise dieses angewandten Wissens von Fälltagen im Wald, Holzlagerung, Baukunst sind überall als geliebte Wohn-Odtimer zu sehen. Alte Hütten gibt es auch.............

 

Konstruktiver Holzschutz ist überall anzustreben. Emmentaler Vordächer geben und sind nicht nur Geborgenheit für Mensch und Tier, auch für das verbaute Holz.

 

Konstruktiver Holzschutz ist auch eine geschrägte Gartenzaunlatte, ein Abdeckbrettchen einer Stirnseite.

Vorgeplantes, einfaches Auswechseln von Bauteilen kann auch eine gute Lösung sein. Hirn statt Gift.........

 

 

Holzarten mit längerer Haltbarkeit gibt uns die Natur, bei uns im Emmental haben wir leider nicht besonders viel Eiche, Lärche Duglas oder Föhre.

 

Die heutige einfache Antwort für Haltbarkeit am Holz lautet schnell und überall:

Arbezol xy z ................Maag..............Pentol.

Es sind gute Produkte, erprobt, angenehm in der Anwendung und Aesthetik, gesetzlich in Ordnung.

 

Karbolineum war früher das Allerweltsmittel.

Gute Ergebnisse, der grusige Gestank hatte den grossen Vorteil, den Anwender „zu fragen“ ob der Holzschutz sinnvoll und notwendig ist.

 

Druckimprägnierung ist momentan der beste Holzschutz.

Wo sinnvoll, wenden wir das auch möglichst konsequent mit unserer Weisstanne an, die sich sehr gut imprägnieren lässt. Für die Ausführung dieser Arbeiten haben wir gute Partner. Lieferzeit beachten, das Holz braucht eine zweite, kürzere Trocknungszeit!

Denken Sie an die Zukunft, Umweltschutz, Entsorgungs-Mehrkosten.

 

Gartenholz und Kinder-Spielgeräte sind sensibel

Nichts kommt direkte auf uns zurück als Fehlanwendungen im Garten

Kinder spielen hautnah ...........Dreck sei gesund...........vermutlich aber nicht die Holzschutzmittel

 

Eine vielleicht verrückte Idee werde ich bei der nächsten Anwendung ausprobieren:

Strategisch genau dort wo nötig, vorab im Erdbereich, werde ich schräge Löcher ca 5mm in das Holzstück bohren, diese mit altem Pommes-Frites Oel auffüllen. Vielleicht könnte man das später wiederholen.......warum es nicht der nächsten Generation delegieren?

 

Lassen Sie passende Holzstücke bewusst verfaulen.

Geniessen Sie die Naturschönheiten von Algen, Schwämmen und das gute Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein, Nehmen Sie stärkere Dimensionen, oft nicht gross teurer.

Der längere Nagel berücksichtigt die natürliche Altersschwächung des Holzes im Voraus, so hälts länger!

10-jährige, unbehandelte Pflanzentröge aus Tanne, befestigt mit 300mm-Nägeln steht als Studienobjekt zur Verfügung...........

 

Was bietet LerCH HOLZ:

•  Wir kaufen bewusst vorab Winterschlag-Rundholz
•  Weisstanne hat Vorteile bei der Haltbarkeit
•  Holzarten für längere Haltbarkeit sind in kleineren Mengen verfügbar
•  Mondholz (echt!) für grössere Kunden mit Langjahresbeziehung in Anwendung.
•  Bei einfachen Anwendungen berücksichtigen wir gerne Ihre Wünsche oder beraten Sie, wo es uns möglich ist. Säger sind Holzlieferanten, keine Zimmerleute.........
•  Mailen oder senden Sie uns gute Anwendungsbeispiele, diese geben wir wenn möglich weiter......Erwarten Sie keine Wunder, wir haben noch mehr Ideen.........und die Zeit.........
•  .......vielleicht finden wir eine bessere „Missionsstelle“ für nachhaltiges Denken rund um die Haltbarkeit von Holz?